Mitmachen

Unternehmen Schulen

Unternehmen

  • Unternehmen haben die Chance, angehende Berufseinsteiger*innen für eine Ausbildung im eigenen Betrieb zu gewinnen, sie tragen dazu bei, Jugendliche auf die Anforderungen der Arbeitswelt vorzubereiten und die Berufsorientierung an Schulen zu fördern. Nicht zuletzt stärken teilnehmende Unternehmen das Image der Region und des Wirtschaftsstandorts Bremen und leisten einen Beitrag, ein positives und attraktives Bild der IT-Branche zu kommunizieren.

 

FAQ

Hier gehen wir auf Fragen rund um eine Teilnahme am Projekt ein.

  • Welche Kriterien sollte ein Unternehmen erfüllen, um Teil von TandemPower zu werden?

    Da unser Projekt für IT-Ausbildungsberufe sensibilisieren und begeistern möchte, sollte das Unternehmen ein annerkannter Ausbildungsbetrieb sein. Im Idealfall vernetzen sich die Mitarbeitenden über TandemPower mit der einen oder dem anderen künftigen Auszubildenden, da wäre es für alle Beteiligten frustrierend, wenn das Interesse für ein Berufsbild und/oder ein Unternehmen aus diesem Grund nicht weiter verfolgt werden kann. Zudem ist es wichtig, dass ein*e Mitarbeiter*in bereit und motiviert ist, das Projekt im Unternehmen zu unterstützen.

  • Aus welchen Personen / Abteilungen sollte sich ein Tandem zusammensetzen?

    Die Gruppengröße der Schüler*innen liegt bei maximal 25. Da wir mit einem Verhältnis von 5 Schüler*innen zu 1 Unternehmensvertreter*in planen, müssten also im Idealfall fünf Mitarbeitende aus einem Unternehmen teilnehmen. Wie sich diese Mitarbeitenden zusammensetzen, bleibt selbstverständlich dem Unternehmen überlassen. Wir empfehlen jedoch einen Querschnitt aus Auszubildenden, IT-Expert*innen, dem Projektmanagement oder auch der Geschäftsführung, damit die Jugendlichen einen möglichst guten Überblick und Eindruck bekommen.

  • Wann genau findet unser Workshop statt?

    Wir planen in Summe mit maximal zehn Tandems. Das bedeutet für uns: 10 x 2 Projekttage, die wir auf den Zeitraum Oktober 2023 bis März 2024 verteilen werden. Wenn du einen Monat oder gar eine Woche präferierst, teile uns dies gerne mit. Wir versuchen, deine individuellen Wünsche zu berücksichtigen, können das aber nicht garantieren. In jedem Fall werden wir den Termin für den Workshop-Tag nicht ohne Rücksprache mit den Unternehmen festsetzen.

  • Wir möchten gerne mitmachen, können aber aufgrund unserer Firmengröße keine fünf Mitarbeitenden für einen Tag bereitstellen. Kommen wir dann nicht als Tandem-Partner infrage?

    Wenn du mit deinem Unternehmen dabei sein möchtest, aber nicht die entsprechende Ressource für eine personelle Begleitung des Workshop-Tages hast, kannst du dich mit einem anderen Unternehmen zusammentun und ein "Tandem-im-Tandem" bilden. Komm dafür einfach auf uns zu.

  • Wie viel Zeit und Aufwand muss eingeplant werden, wenn teilgenommen werden möchte?

    Ganz konkret sind drei Präsenztage vorgesehen: Die Auftaktveranstaltung am 30. August 2023, der eigentliche Workshoptag und die Abschlussveranstaltung. Mit wie vielen Kolleg*innen du die Auftaktveranstaltung im August besuchst, bleibt selbstverständlich dir überlassen. Für den Workshoptag müssen Unternehmen einen Arbeitstag und bis zu fünf Mitarbeitende einplanen. Beim Abschlussevent im Juni 2024 verhält es sich im Grunde wie bei der Auftaktveranstaltung. Da auch die Ergebnisse aus dem Workshoptag präsentiert werden, wäre es jedoch wünschenswert, dass möglichst viele der Mitarbeitenden des Workshoptags dabei sind. Losgelöst davon werden wir bereits nach der Auftaktveranstaltung den Austausch zwischen den individuellen Tandem-Partnern fördern. Wie intensiv die Unternehmen sich hier einbringen (können), entscheiden sie selbst. Wir werden darauf achten, dass wir den Aufwand für die Unternehmen überschaubar halten.

  • Wo gibt es genauere Infos zu Inhalt, Vorbereitung und dem (zeitlichen) Ablauf des Workshoptags?

    Die bekommen die Unternehmen von uns rechtzeitig vorher zur Verfügung gestellt. Was wir jetzt schon sagen können: Wir kümmern uns um den Inhalt, die Durchführung und alles nötige Equipment für den Workshoptag. Für die Unternehmen bleibt nicht viel weiter zu tun, als einen Raum zur Verfügung zu stellen und für Getränke und Verpflegung für alle Beteiligten zu sorgen. Im Vorgespräch werden wir alle Details besprechen.

  • Welche Ausbildungsberufe sind für TandemPower interessant?

    Da sind wir gar nicht so wählerisch. Wichtig ist, dass es sich im weitesten Sinne um digitale Ausbildungsberufe handelt. Mögliche Berufsbilder können zum Beispiel folgende sein: Kaufleute für IT-System-Management, Fachinformatiker*innen, Kaufleute im E-Commerce oder Medien-gestalter*innen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, sprecht uns an.

Du möchtest gerne mitmachen? Wie geht es jetzt konkret weiter?

Toll, dass du dabei sein willst! Für das Schuljahr 2023/24 sind bereits alle Plätze vergeben. Melde dich aber gerne trotzdem bei uns und wir setzen dich auf die Warteliste. Bei der Gelegenheit können wir auch gleich alle Fragen klären und dein Interesse an einer Teilnahme für einen etwaigen zweiten Durchgang vormerken.

Eva Koball

Eva Koball
bremen digitalmedia e.V.

Schulen

  • Schulen stärken mit ihrer Teilnahme die Berufsorientierung, zudem gewinnen sie wertvolle Kontakte in Unternehmen der Bremer IT-Wirtschaft. Sie vermitteln ihren Schüler*innen realitätsnahe Anforderungen der Arbeitswelt, unterstützen die Nachwuchsförderung und bieten einen gesellschaftlichen Mehrwert, indem sie eine klischeesensible Berufsorientierung fördern.

 

FAQ

Hier gehen wir auf Fragen rund um eine Teilnahme am Projekt ein.

  • Welche Kriterien sollte eine Schule erfüllen, um Teil von TandemPower zu werden?

    Es gibt verschiedene Kriterien, die eine Schule erfüllen sollte, um bei TandemPower dabei zu sein. Die Schule sollte ein Interesse an der Zusammenarbeit mit Unternehmen haben und bereit sein, ihre Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich zu fördern. Die teilnehmenden Schüler*innen sollten mindestens 15 Jahre alt sein, um für das Projekt geeignet zu sein. Eine Schule mit einem MINT-Schwerpunkt könnte für das Projekt besonders geeignet sein, da es sich um ein Projekt im Bereich IT handelt. Es ist wichtig, dass eine Lehrkraft der Schule bereit und motiviert ist, das Projekt und somit die Schüler*innen zu unterstützen.

  • Aus welchen Schüler*innen / Klassenstufen sollte sich ein Tandem zusammensetzen?

    Die Gruppengröße der Schüler*innen liegt bei maximal 25. Da wir mit einem Verhältnis von 5 Schüler*innen zu 1 Unternehmensvertreter*in planen, müssten also im Idealfall fünf Mitarbeitende aus einem Unternehmen teilnehmen. Wir versuchen einen Querschnitt aus Auszubildenden, Fachexpert*innen oder auch der Geschäftsführung zu gewinnen, damit die interessierten Schüler*innen einen möglichst guten Überblick und Eindruck bekommen. Ob die Schüler*innen als Klassenverband teilnehmen oder einen Querschnitt aus dem Jahrgang bilden, ist der Schule überlassen.

  • Wie viel Zeit und Aufwand muss eingeplant werden, wenn teilgenommen werden möchte?

    Ganz konkret sind vier Präsenztage vorgesehen: Die Auftaktveranstaltung, zwei Workshoptage und die Abschlussveranstaltung. Für die Auftaktveranstaltung am 30. August 2023 sollte mindestens eine Lehrkraft eingeplant werden, die auch als Ansprechpartner*in im TandemPower Projekt fungiert. Für die zwei Workshoptage während des Schuljahres 2023/24 jeweils eine Lehrkraft und die Schüler*innen. Beim Abschlussevent im Frühsommer 2024 sollten die Schüler*innen gemeinsam mit der zuständigen Lehrkraft vor Ort sein, da auch die Ergebnisse aus den Workshops präsentiert werden. Losgelöst davon wird es kleine Aufgaben geben, die als Vor- und/oder Nachbereitung der Workshoptage dienen.

  • Wann genau finden die Workshops statt?

    Wir planen in Summe mit maximal zehn Tandems. Das bedeutet für uns: 10 x 2 Workshoptage, die auf den Zeitraum Oktober 2023 bis März 2024 verteilen werden. Wenn du einen Monat oder gar eine Woche präferierst, teile uns dies gerne mit. Wir versuchen, deine individuellen Wünsche zu berücksichtigen, können das aber nicht garantieren. In jedem Fall werden wir den Termin für die Workshop-Tage nicht ohne Rücksprache mit den Schulen festsetzen.

  • Wo gibt es genauere Infos zu Inhalt, Vorbereitung und dem (zeitlichen) Ablauf des Workshoptages?

    Die bekommen die Schulen von uns in den kommenden Wochen zur Verfügung gestellt. Was wir jetzt schon sagen können: Wir kümmern uns um den Inhalt, die Durchführung und alles nötige Equipment für die Workshoptage. Der erste Workshoptag wird in den Räumen der Bremer Pusdorf Studios stattfinden und der zweite Workshoptag im TandemUnternehmen. Im Vorgespräch werden wir eine mögliche inhaltliche Vorbereitung auf die Workshoptage besprechen.

  • Welche Unternehmen werden bei TandemPower teilnehmen?

    Die teilnehmenden Unternehmen werden sich aus Mitgliedern des Branchenverbandes bremen digitalmedia zusammensetzen. Es werden kleine, mittelständische, aber auch große Unternehmen dabei sein. Da sind wir gar nicht so wählerisch. Wichtig ist, dass die Unternehmen im weitesten Sinne digitale Ausbildungsberufe anbieten. Mögliche Berufsbilder können zum Beispiel folgende sein: Kaufleute für IT-System-Management, Fachinformatiker*innen, Kaufleute im E-Commerce oder Mediengestalter*innen.

Du möchtest gerne mitmachen? Wie geht es jetzt konkret weiter?

Toll, dass du dabei sein willst! Für das Schuljahr 2023/24 sind bereits alle Plätze vergeben. Melde dich aber gerne trotzdem bei uns und wir setzen dich auf die Warteliste. Bei der Gelegenheit können wir auch gleich alle Fragen klären und dein Interesse an einer Teilnahme für einen etwaigen zweiten Durchgang vormerken.

Cookie Hinweis

Diese Website nutzt ausschließlich technisch notwendige Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. Die Lifetime unserer Cookies liegt bei 7 Tagen. Das bedeutet, dass ein gesetztes Cookie die Informationen nur eine überschaubare Zeit speichert.

Bestätigen und los!
Mehr erfahren

Cookie-Einstellungen

Diese Seite kommt ohne zusätzliche Cookies aus. Warum? Weil wir keinerlei Dienste von Drittanbietern, wie Facebook, YouTube oder anderen verwenden oder eingebunden haben. Auf dieser Website werden lediglich die technisch notwendigen Cookies gesetzt. Als technisch notwendige Cookies gelten rein funktionale Cookies, wie Session-Cookies, die Sprachauswahl und ähnliches. Diese Cookies können nicht abgestellt werden, da andernfalls die Website nicht richtig dargestellt werden kann.

Die Lifetime unserer Cookies liegt bei 7 Tagen. Das bedeutet, dass ein gesetztes Cookie die Informationen nur eine überschaubare Zeit speichert.

Zur Kenntnis genommen